Homöopathie

Das Wort „Homöopathie“ kommt aus dem Griechischen und setzt sich aus „homoion“ (ähnlich) und „pathos“ (Leiden) zusammen.

Pflanzliche, mineralische und andere Substanzen werden nach dem "Ähnlichkeitsprinzip" als Heilmittel ausgewählt. Eine Krankheit wird mit demjenigen homöopathischen Mittel behandelt, welches beim gesunden Menschen ähnliche Beschwerden hervorrufen kann, wie sie der Patient aufweist.
So entwickelt man z.B. beim Schneiden frischer Zwiebeln Tränenfluss und Augenbrennen. Einem Patienten, der an einem Schnupfen erkrankt ist, der dieselben Symptome aufweist, wird u.U. das homöopathische Arzneimittel "Allium cepa" (Küchenzwiebel) verschrieben.

 

Allerdings wird in der homöopathischen Anamnese jeder Patient und jede Patientin als individuelle Persönlichkeit betrachtet. Das kann dazu führen, dass mehrere PatientInnen, welche - nach medizinischer Sicht - an derselben Krankheit leiden, möglicherweise aufgrund ihrer individuellen Symptome unterschiedliche Mittel erhalten.

zurück zur TEN Übersicht

Naturheilpraxis puraVida      Yvonne Peter      Unterdorfstrasse 21        8934 Knonau        079 103 81 59